Inhalt

Marie-Thérèse Fürst-Akamba

Marie-Thérèse Fürst-Akamba

Marie-Thérèse Fürst-Akamba

Geboren am 27. Juni 1975, wohne in Winterthur, seit 2009 in der Werkstätte. Ich komme aus Kamerun, das ist in Zentralafrika. Ich spreche Betti, meine Muttersprache, Französisch und Deutsch.

Als Pflege-Assistentin betreue ich alle Klienten der Werkstätte in der Pause, kümmere mich um die Mittagsbetreuung, helfe den Teamleitern bei der Administration und schneide und falte immer wieder unsere seriellen Unikat-Karten. Neue Praktikanten im Pflege-Bereich einführen und Einträge in der Mahlzeitenliste machen sind Aufgaben die ich gern mache.

Im Scherz nennt man mich in der Werkstätte gerne Mutter Theresa oder Mama Afrika  – was mich oft zum Lachen bringt. Meinen Humor verteile ich auch gerne im Team, was mir sehr gut tut. Die Zusammenarbeit gefällt mir sehr in der Werkstätte. Weil ich mit tollen Arbeitskollegen und Klienten eine schöne Arbeitsatmosphäre geniessen darf. Ich fühle mich wie in einer grossen Familie. Mein Ziel ist es, eine Weiterbildung als Fachfrau im Bereich Gesundheit zu machen.

In meiner Freizeit spiele ich gern mit meinen Kindern. Ich mache gerne Frisuren oder lasse  mich frisieren. Mein Lieblingsessen ist Rindsgeschnetzeltes in Erdnuss-Sauce mit Kochbananen oder mit Parfumreis und feinem Weisswein. Ab und zu trinke ich ein Panasche, ich höre gern Radio Top (jeden Morgen!) und gehe gerne in die Disco. Ich liebe Fussball und feine Düfte.